head
home extrablatt
datenschutz

next / weiter 
burg, castle, moviecastle, filmburg, photography, fotografie, project, projekt
Der Name „The Movie Castle“ ist nur das Bindeglied oder der rote Faden für ein fotografisches Projekt, dass sich rund um diese Festungsanlage strickt. Allein dass ich die regionalen Schlüsselworte für Suchmaschinen außen vor gelassen und mich überwiegend auf fotografische Suchworte beschränkt habe, sollte genau die Besucher hierherführen, für die fotografieren nicht nur das Drücken eines Auslösers bedeutet. Das ist in erster Linie meine Zielgruppe für dieses Projekt! Natürlich darf sich auch die Allgemeinheit hier gern umgucken, wenn sie durch Zufall oder Mundpropaganda hergefunden hat. Dafür ist es ja eine öffentliche Ausstellung!

Im Grunde fotografiere ich dieses Motiv, in immerwährenden Abständen, seit dem Jahr 2014 intensiver. Irgendwann ist mir beim Durchschauen meiner alten Aufnahmen aufgefallen, dass ich mir hier im Laufe der Zeit unbewusst eine Spielwiese zum Üben für das fotografische Sehen und die Architekturfotografie aufgemacht habe. Dass nicht immer alles dabei hundertprozentig gelingt oder Fehler passieren, liegt in der Natur der Sache. Da bin ich, mit meiner Einstellung als reiner Amateurfotograf, aber sehr tiefenentspannt! Ich lasse sogar in dieser Präsentation Fotos zu, die eventuell der ein oder andere von Euch lieber im Giftschrank Eures Schweigens für immer weggeschlossen hätte. Warum eigentlich? Lasst doch die Einsteiger unseres erfüllenden gemeinsamen Hobbys von Euren eigenen Missgeschicken lernen. Wenn unter diesen sich einer findet, der mehr Gefühl und Können in seine Art der Fotografie unterbringen kann, dann ist es doch für uns alle ein Gewinn! Dadurch werden wir menschlicher und die Leute können sich bestimmt besser mit uns identifizieren, wenn man nicht nur auf einer perfektionierten Wolke unerreichbar über ihnen schwebt.

Mittlerweile gehe ich bewusst mit meiner Kamera über das Gelände und versuche mich an diversen Themen der Architekturfotografie, versuche immer neue Motive zu finden und mein Sehen für meine Fotografie zu verbessern. Nicht selten trage ich dabei meine Kamera nur spazieren, genieße diese faszinierende Anlage bei einem Kaffee und habe trotzdem ein erfüllendes Gefühl! Schon lange bin ich davon abgekommen, immer nur das Gesamte auf einem Foto bannen zu wollen. Ich stelle mir sogar für die Zukunft vor, dass ich mich hier auch mit minimalistischer Fotografie auseinandersetzen werde.

Für so eine Geschichte braucht es übrigens weder ein teures Kameraequipment (Handy, Fuji Finepix HS 10, Sony Alpha 58, Sony Alpha 77M2, Zoomobjektive, Filter u.s.w.), noch ein Motiv, welches in der ersten Reihe der Gunst der Touristen steht oder schon totgeknippst wurde. Wobei gerade dieses Objekt keine unbekannte Größe darstellt! Ich zeige bewusst hier Fotos in kleinen Formaten und ohne Titelinformationen, da es mir wichtig ist, dass der Betrachter sich selbst Gedanken macht und nicht alles nur auf dem Silbertablett präsentiert bekommt. Im besten Fall nimmt mein Besucher dieser Galerie eine kleine Inspiration für ein eigenes Langzeitprojekt mit. Und irgendwo kennt jeder von Euch doch so einen Ort, wo man sich als Amateurfotograf in einer völlig entspannten Form ausprobieren kann.

Wer nun mehr über diese Burganlage erfahren möchte und warum diese mit „Filmburg“ beworben wird, darf sich gern bei den offiziellen Verantwortlichen über den folgenden Link informieren...

Link, Burganlage
----------
The name "The Movie Castle" is only the link or the red thread for a photographic project that is knitted around this fortress. The fact that I left out the regional keywords for search engines and limited myself mainly to photographic keywords should lead exactly those visitors here, for whom taking pictures does not only mean pressing a shutter release. That is primarily my target group for this project! Of course, the general public is welcome to look around as well, if they have found their way here by chance or word of mouth. That's what a public exhibition is for!

Basically, I photograph this motif, in perpetual intervals, more intensively since the year 2014. At some point I noticed when looking through my old shots that I have unconsciously opened up a playground for practicing photographic vision and architectural photography here over time. That not everything always succeeds one hundred percent or mistakes happen, is in the nature of things. There I am, with my attitude as a pure amateur photographer, but very deeply relaxed! I allow even in this presentation photos, which possibly one or the other of you would have rather locked away in the poison cupboard of your silence forever. Why actually? Let the beginners of our fulfilling common hobby learn from your own misfortunes. If among them you find someone who can put more feeling and skill into his kind of photography, then it's a win-win for all of us! This makes us more human and people can certainly identify with us better if you are not just hovering above them on a perfected cloud out of reach.

In the meantime, I consciously walk around the grounds with my camera and try my hand at various topics of architectural photography, always trying to find new motifs and improve my vision for my photography. Quite often I just carry my camera for a walk, enjoy this fascinating site with a coffee and still have a fulfilling feeling! For a long time now, I've gotten away from always wanting to capture the whole thing in one photo. I even imagine for the future that I will also deal with minimalist photography here.

By the way, for such a story you don't need expensive camera equipment (cell phone, Fuji Finepix HS 10, Sony Alpha 58, Sony Alpha 77M2, zoom lenses, filters, etc.), nor a subject that is in the first row of tourists' favor or has already been snapped to death. Whereby just this object is not an unknown quantity! I consciously show photos here in small formats and without title information, because it is important to me that the viewer thinks for himself and does not get everything only presented on the silver platter. In the best case my visitor of this gallery takes a small inspiration for an own long-term project. And somewhere each of you knows such a place, where you can try yourself as an amateur photographer in a completely relaxed way.

If you want to know more about this castle complex and why it is advertised as a "film castle", you are welcome to contact the official responsible persons via the following link...

link, castle

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)